Der Familienbetrieb eine eigene Persönlichkeit

Obwohl ein Hotel „nur“ für eine temporäre Unterbringung von Reisenden vorgesehen ist, wird diese Unterkunft gerade im Urlaub emotional mit unterschiedlichen Bedeutungen aufgeladen. Die Dissertation von Barbara Guger gibt da einige Einblicke in tiefer liegende Motive. Die Gäste vermenschlichen das Hotel und sehen es als etwas Aktives, Lebendiges, Freundliches. Der Gast betritt ein Hotel aber […]

Ketten- oder Privathotellerie – Wer kann es besser?

Es gehört zu den immer wiederkehrenden Fragen, ob der Druck von Hotelketten jemals so massiv sein wird, dass die traditionelle, im Familieneigentum stehende Hotellerie an den Rand gedrängt wird. Im klub47 wurde vergangene Woche – moderiert von Kohl & Partner – dieses Thema im Hinblick vor allem auf die Wiener Stadthotellerie engagiert diskutiert. Das Resümee […]

Keine Angst vor den Ketten

Es gehört zu den Dauerthemen der Diskussion unter Touristikern, ob der Druck der Hotelketten jemals so massiv sein wird, dass die traditionelle, im Familieneigentum stehende und von Familien geführte Ferienhotellerie nach und nach zur Aufgabe gezwungen wird. Am Rande der Alpbacher Wirtschaftsgespräche fand eine Veranstaltung der Tourismus Community Austria statt, wo dieses Thema engagiert diskutiert […]