Bankfinanzierung am Rückzug

Vergangene Woche wurde eine von der Wirtschaftskammer Österreich in Auftrag gegebene Studie veröffentlicht. Sie beziffert die Kosten, welche durch die neuen und derzeit absehbaren Regulierungsmaßnahmen für Banken zusätzlich zu tragen sein werden, mit EUR 6,7 Mrd. allein für Österreich. Ein Blick in die Vergangenheit der Tourismusfinanzierung zeigt da Erstaunliches. Der Kreditsektor hat im Lauf der […]

Tourismusland Österreich

Zum Nationalfeiertag hat „Die Presse“ auch das Tourismusland Österreich unter die journalistische Lupe genommen und kommt zu dem Befund: „Dem Tourismusland Österreich geht es gut.“ Obwohl sich Österreich schon seit Jahrzehnten als Tourismusweltmeister bezeichnet, hat es unter der Oberfläche erhebliche Veränderungen gegeben. Was der Sommertourismus verlor, hat der Winter- und Städtetourismus wieder mehr als wettgemacht. […]

Nur bloß nicht finanzieren

Eine im Lauf dieser Woche stattgefundene Veranstaltung zeigte wie Großbanken sich künftig die Unternehmensfinanzierung vorstellen. Nach Möglichkeit geht es vorrangig darum, Kredite nicht in die Bücher der Bank zu nehmen – und damit etwa Stabilitätsabgabe (vulgo Bankensteuer) auszulösen oder ein zusätzliches Eigenkapitalproblem heraufzubeschwören. Nein, die Banken werden ihren Kunden helfen, Anleger zu finden, die dann […]

Tourismus auf Konsolidierungspfad

Kräne und Betonmischer gehörten über Jahrzehnte zum Erscheinungsbild von Tourismus­gemeinden. In der Nebensaison kehrte keineswegs Ruhe ein. Sobald die Gäste ausgeruht und braungebrannt an ihre Bürosessel zurückgekehrt waren, kam der unweigerliche Baulärm, der ein lebhaftes Zeichen dafür war, dass das verdiente Geld gleich wieder seinen Weg in den Wirtschaftskreislauf gefunden hatte. Verlässlich war die Investitionstätigkeit […]

Es fehlt an Vertrauen

Eine renommierte Bankerin hat vor kurzem über die Londoner City gesagt, das wichtigste dort gehandelte Gut wäre Vertrauen, weil dieses das Um und Auf des Geldgeschäftes darstelle. Wenn wir derzeit im Jahre fünf nach Ausbruch der Finanzkrise rekapitulieren, müssen wir wohl feststellen, dass ebendieses noch immer nicht wiederhergestellt ist. Da streitet die Politik über Sinnhaftigkeit, […]

Die Finanzkrise und Basel III

Finanzskandale sind wieder einmal Tagesgespräch in Österreich nachdem bekannt geworden ist, dass in Salzburg Millionenbeträge vermutlich durch mangelnde Aufsicht verloren gegangen sind. Vor nicht allzu langer Zeit hat auch das Land Niederösterreich einen deutlich höheren Betrag an Wohnbaugeldern verjubelt und auch die Kärntner Finanzakrobaten werden noch lange die Gerichte beschäftigen. Trotzdem werden immer wieder die […]

Unsicherer Finanzmarkt macht Haftungen attraktiv

Die Wirtschaftsnachrichten der Zeitungen sind täglich von neuen Hiobsbotschaften auf den Finanzmärkten dominiert. Kaum ein Tag vergeht ohne Katastrophenmeldungen. Euro-Rettungsschirm, EBA und ESM und neue europäische Finanzarchitektur, der mögliche Austritt Griechenlands oder Spaniens aus der Gemeinschaftswährung und auch neue Bedrohungen wie Basel III und Bankensteuer sorgen dafür, dass Unsicherheit herrscht und die Kreditinstitute begreiflicherweise mit […]

Die Mär von den „Stillen Reserven“

Die unterdurchschnittliche Ausstattung der Tourismuswirtschaft mit Eigenkapital ist betriebswirtschaftliches Dauerthema. Erst als im Zuge der Basel-II-Diskussion die Aktiva angehoben wurden, hat sich das Problem etwas entschärft, obwohl nach wie vor Verbesserungs­potential besteht. Vor dem Hintergrund der Eigenkapitaldiskussion wird gerne das Argument der „Stillen Reserven“ ins Treffen geführt, das auf einer möglichen Unterbewertung einzelner Aktivpositionen (etwa […]

Kreditklemme – Finanzieren wird schwieriger

Wie die OeNB in ihrer jüngsten Umfrage feststellt, knausern österreichische Banken wegen der schlechten Konjunktur und der nach wie vor nicht gelösten Eurokrise bei der Vergabe von Firmenkrediten. Das trifft vor allem jene Branchen, die sehr langfristiges Kapital benötigen wie etwa die Tourismuswirtschaft.  Deren Rückgänge bei Krediten sind auch stärker ausgefallen als in der Gesamtwirtschaft […]