„Jungunternehmerbilanz“ der ÖHT – 10 Jahre Jungunternehmerförderung der ÖHT

Mit geringem Mitteleinsatz hoher Arbeitsmarkteffekt Insgesamt ist es im Rahmen der Jungunternehmerförderung in den 10 Jahren des Bestandes gelungen, 1.349 Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der schwierigen Gründungsphase zu unterstützen. Heute werden doppelt so viele Förderbewilligungen pro Jahr erteilt als noch vor zehn Jahren. Ebenso haben sich das Förder- und das Investitionsvolumen verdoppelt. Die […]

weiterlesen...
 

Das Profil des „klassischen Jungunternehmers“ – junge Unternehmer werden älter und weiblicher

Seit nunmehr zehn Jahren führt die Tourismusbank im Auftrag des Bundesministers für Wirtschaft, Familie und Jugend die Jungunternehmerförderung durch. Zehn Jahre Erfahrung bringen interessante Informationen zum Vorschein. So gehören zu den Jungunternehmern heute immer mehr Frauen, das Alter, wann man ein Unternehmen gründet, verschiebt sich nach oben und der Anteil der Jungunternehmer mit Migrationshintergrund steigt […]

weiterlesen...
 

Übernahme von Haftungen – Wie schnell bekomm ich eine Haftung?

Ich möchte nächste Woche mit einer Investition beginnen oder ein Lokal übernehmen und brauche eine Haftung. Geht das? Warten Sie nicht bis zum letzten Moment. Wie auch bei Ihrer Hausbank gibt es auch bei Haftungsübernahmen einzuplanende Bearbeitungszeiten. Grundsätzlich sollten Sie von einer Bearbeitungszeit von mindestens drei Monaten ausgehen! Warum so lange? Gehen Sie davon aus, […]

weiterlesen...
 

Sind Sie unser nächster Jungunternehmer?

In Anbetracht diverser Wirtschaftsprognosen für das kommende Jahr nehmen die Jungunternehmer eine besonders bedeutsame Rolle ein. Durch sie können Arbeitsplätze geschaffen und Projekte umgesetzt werden. Für angehende Gastronomen, Hoteliers oder Betreiber von Freizeitbetrieben ist daher interessant, ob er oder sie als Jungunternehmer im Rahmen des Förderprogramms der ÖHT unterstützt werden kann. Daher stellt sich die Frage: […]

weiterlesen...
 

Investitionen schaumgebremst

Die Tourismuswirtschaft hat die jüngsten Wirtschaftskrisen bisher mit nur leichten Schrammen überstehen können. Die Reisefreude des Publikums blieb nahezu ungebrochen, nur bei der Höhe der Ausgaben gab man sich etwas zurückhaltend. Da war es dann auch nicht verwunderlich, dass sowohl Hotellerie als auch Gastronomie wenig zögerlich bei Investitionen war. Die Veränderung der Verschuldung (lt. Großkreditevidenz […]

weiterlesen...
 

Übernahme von Haftungen – Wer braucht denn das?

Was tun, wenn die Hausbank nicht mehr kann? Mir geht es nicht schlecht, zahl regelmäßig Zinsen und Kreditraten, muss investieren, um meine Gäste halten zu können, und trotzdem gibt mir die Hausbank keinen neuen Kredit. Mein langjähriger Bankbetreuer erzählt mir etwas von fehlenden Sicherheiten, Basel II und jetzt auch noch III, ……… Spätestens mit dem […]

weiterlesen...
 

Wie man Schnee zu Kohle macht

Die Erosion der Erträge durch außergewöhnliche Kostensteigerungen wurde in diesem Forum bereits zum Thema gemacht. (http://blog.oeht.at/2011/08/27/der-return-on-investment/) Obwohl Betriebsgröße und Professionalität der Unternehmen langsam zunehmen, ist die Umsatzrentabilität rückläufig. Die jüngst erschienene Destinationsstudie der ÖHV weist zusätzlich auf beträchtliche Unterschiede im wirtschaftlichen Ergebnis in den einzelnen Regionen hin. So variiert etwa der GOP/Zimmer, der bei Unternehmen der […]

weiterlesen...
 

Es muss gespart werden – weg mit den Förderungen?

Die Diskussion über notwendige Einsparungen bei staatlichen Ausgaben hat auch die Förderungen als Bereich ausgemacht, wo einiges zu holen wäre. So ortet das WIFO ein Sparpotential von EUR 700 Mio. und damit geht die Gefahr einher, dass es undifferenziert nach Rasenmähermethoden zu Kürzungen kommt ohne die Sinnhaftigkeit der Unterstützungen in einzelnen Bereichen zu hinterfragen. Die […]

weiterlesen...
 

Bilanzkennzahlen zum Vergleichen

Wenn das Jahresende kommt, werden auch in den Hotelbetrieben die Bilanzen erstellt und da taucht dann wohl auch die Frage auf, wie es um den eigenen Betrieb in Relation zu den Mitbewerbern steht. Da bieten sich die Durchschnittswerte sowohl für Unternehmen der 3- als auch 4/5-Sterne-Qualität zum Vergleich an. Sie werden schon seit mehreren Jahren […]

weiterlesen...