Betriebswirtschaft

Einnahmen, Inflation, GOP

Tourismusdirektoren freuen sich regelmäßig Rekordmeldungen über Nächtigungszuwächse in die Medien zu bringen: Quartalsweise jubelt zum Beispiel die Stadt Wien über neue Nächtigungsrekorde. Und auch nach dem heurigen Sommer wird meist wieder ein mehr oder weniger dickes Nächtigungsplus vermeldet werden. Das Problem dabei: Diese Zuwächse werden mit einem immer härteren Preiskampf erkauft und die erzielten Einnahmen […]

weiterlesen...
 

Biketourismus – Wenn dann richtig

Zentrale Frage des diesjährigen theALPS-Symposiums, das von 6. bis 8. September 2015 in Moena (Trentino) stattfand, war die zukünftige Rolle von Bike-Tourismus im Alpenraum. Einige der präsentierten Ergebnisse waren dabei durchaus überraschend. Allein im Zielmarkt Deutschland nutzen mehr als zwölf Millionen Menschen regelmäßig ihr Trekking-Bike, in Großbritannien sind es mehr als neun Millionen. Das Potenzial […]

weiterlesen...
 

Bevor die Blase platzt

Die Wirtschaftsgeschichte der vergangenen Jahre hat schon einige Blasen platzen sehen, die in der Folge zu Turbulenzen in der Wirtschaft geführt haben. Waren es vor kurzem die überzogenen Aktienkurse in China, die Dotcom-Blase oder die berühmte Immobilienblase in Spanien. Normalität ist oft erst nach einer schmerzlichen Korrektur nach unten wieder eingekehrt. In der Tourismuswirtschaft ist […]

weiterlesen...
 

Urlaub in Zeiten des Klimawandels

Bei Temperaturen wie diesen zweifeln viele nicht mehr an dem Klimawandel. Prognosen besagen, dass der nationale und internationale Tourismus geänderten Rahmenbedingungen gegenüber stehen wird. Der österreichische Tourismus in den alpinen Regionen dürfte besonders stark vom Klimawandel betroffen sein. Da zirka drei Viertel der Nächtigungen im österreichischen Wintertourismus schneeabhängig sind, ist die Sensitivität des österreichischen Wintertourismus […]

weiterlesen...
 

Individualisierung der Beherbergung

Trendige Angebote erobern den Markt – die Gäste finden das gut und die Hotellerie schaut ratlos zu…..?! Es ist mir auch selbst schon passiert: Im Mai bin ich auf der „booking.com-Suche“ (warum ich dort buchen wollte, ist – wie man so schön sagt – eine andere story….) nach einem 5-Stern-Hotel in Rovinji über eine private […]

weiterlesen...
 

Energieeffizienz verbessern

Die Ausgaben für Energie machen mittlerweile einen erheblichen Teil der operativen Ausgaben aus. Dabei haben sie die stärkste Steigerung aller Ausgaben in den letzten zehn Jahren gezeigt und es ist zu befürchten, dass trotz gelegentlicher Schwankungen im Öl- und Gaspreis die langfristige Tendenz weiter nach oben gehen wird. Das neue Energieeffizienzgesetz (EEffG) hat Auswirkungen für […]

weiterlesen...
 

Immer mehr – immer öfter

Es braucht einen langen zeitlichen Abstand um Veränderung deutlich wahrnehmen zu können. Die Reisegewohnheiten unserer Gäste haben sich im Zeitablauf spürbar verändert. Erfreulich jedenfalls ist, dass etwa die Österreicher viel mehr reisen als früher. Das Reisevolumen bei den Haupturlauben hat sich in den letzten drei Jahrzehnten mehr als verdreifacht. Die Urlaubsreise gehört heute zu den […]

weiterlesen...
 

Der Familienbetrieb eine eigene Persönlichkeit

Obwohl ein Hotel „nur“ für eine temporäre Unterbringung von Reisenden vorgesehen ist, wird diese Unterkunft gerade im Urlaub emotional mit unterschiedlichen Bedeutungen aufgeladen. Die Dissertation von Barbara Guger gibt da einige Einblicke in tiefer liegende Motive. Die Gäste vermenschlichen das Hotel und sehen es als etwas Aktives, Lebendiges, Freundliches. Der Gast betritt ein Hotel aber […]

weiterlesen...
 

Der Preis bleibt Dauerthema

Die ersten Auswertungen der wirtschaftlichen Ergebnisse des vergangenen Jahres zeigen einige wenige Erfolge (etwa eine weitere Verbesserung bei der Eigenkapitalausstattung) aber auch eine weiter gesunkene Umsatzrentabilität, die den durchschnittlichen GOP der Hotellerie in Richtung 20 % der Einnahmen sinken ließ. Grund dafür ist, dass die Preise in den letzten fünf Jahren nicht einmal mehr in […]

weiterlesen...