Leistungsbilanzüberschuss – heimischer Tourismus weiterhin tragende Säule

Die Bedeutung der heimischen Freizeit- und Tourismusbranche zeigt sich auch heuer wieder in den veröffentlichten Daten der OeNB zur Leistungsbilanz. Der für das Jahr 2016 erzielte Leistungsbilanzüberschuss beträgt 5,8 Mrd. Euro (1,7% des BIP) und beweist „einmal mehr die Leistung, die die heimischen Tourismusunternehmen für die gesamtwirtschaftliche Situation Österreichs deutlich erbringen“, zeigt sich Petra Nocker-Schwarzenbacher, Obfrau der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der WKÖ erfreut.

Als Erfolgsfaktoren für den leichten Marktanteilszuwachs Österreichs auf 2,28% im weltweiten Tourismus nennt Andreas Ittner, Vizegouverneur der Österreichischen Nationalbank (OeNB) einerseits dass ÖsterreicherInnen vermehrt Urlaub im Inland machen und andererseits, dass wieder mehr deutsche Gäste kommen. Bezogen auf die Reiseverkehrsbilanz bedeutet das 2016 einen Zuwachs von 6,2% auf 17,4 Mrd. Euro bei den Exporten (ankommender Reiseverkehr). Beim Import (Ausgaben der ÖsterreicherInnen für Reisen ins Ausland) gab es ebenfalls einen leichten Zuwachs von 4,7% auf 8,6 Mrd. Euro. In Summe beträgt der Überschuss im Reiseverkehr somit 8,8 Mrd. Euro.

Auch Petra Nocker-Schwarzenberger freut sich „über die Erfolge des heimischen Tourismus und dessen anhaltende Attraktivität, an der unsere Betriebe tagtäglich mit vollem Einsatz arbeiten“.