Landgastronomie – große Nachfrage an zins- und spesenfreien Krediten – erneute Aktionsverlängerung bis 30.06.2017

Das gastronomische Angebot der Landgasthöfe mit nachhaltig produzierten, regionalen Produkten nimmt im touristischen Angebot einen immer höheren Stellenwert ein und ist ein wichtiger Träger österreichischer Lebensqualität. Um der steigenden kulinarischen Qualität gerecht zu werden, muss die Ausstattung ebenfalls mithalten können, wobei hier die Förderung der Landgastronomie ein Meilenstein für die Branche darstellt.

Seit nunmehr Anfang September 2016 läuft die Sonderförderung für Landgasthöfe, die nun aufgrund der großen Nachfrage bis 30.06.2017 verlängert wird. 30 Millionen Euro zins- und spesenfreie Kredite stellt das BMWFW im Wege über die Österreichische Tourismusbank ÖHT bereit, um Gasthöfen, Restaurants und Wirtshäusern Investitionen in die Attraktivierung ihres Angebotes zu finanzieren. Gefördert werden im Rahmen der Aktion jene Gastronomiebetriebe, die max. 50 Mitarbeiter beschäftigen und die in Gemeinden mit nicht mehr als 30.000 Einwohnern stehen. Somit sollen Arbeitsplätze sowie die gastronomische Versorgung im ländlichen Raum gesichert werden und eine Steigerung der betrieblichen Wettbewerbsfähigkeit erfolgen. Die Gastronomie trägt immerhin maßgeblich zur Lehrlingsausbildung bei und zählt zu einem der wichtigsten Arbeitgebern im ländlichen Raum.

Die Tourismusbank ÖHT stellt für die Investitionsvorhaben der Landgastronomie ERP-Kleinkredite bis zu EUR 300 Tsd. bereit. Diese Kredite werden über Zuschüsse des BMWFW über die gesamte Laufzeit (6 Jahre) zinsfrei gestellt. Damit werden Impulse für unternehmerische Investitionen in Küchenausstattungen, Sanitäreinrichtungen und Gastraumausstattungen bis hin zu Fassadengestaltungen oder auch Gast- und Schanigärten gesetzt. Zusätzlich zum ERP-Kleinkredit kann eine Bundeshaftung mit einer Haftungsquote von bis zu 80% gewährt werden. Als besonderes „Zuckerl“ werden im Falle einer Übernahme einer Bundeshaftung die entsprechende Haftungsprovision und die Bearbeitungsgebühr ebenfalls vom Bund getragen.

Weiterführende Informationen und Antragsformulare finden Sie hier: http://www.oeht.at/finanzierung-und-foerderungen/erp-kleinkredit/