Investitionszuwachsprämie für die Tourismuswirtschaft

Am 25.10.2016 wurde im Ministerrat durch die Bundesregierung ein umfassendes Wirtschaftspaket beschlossen, das im Wesentlichen der Belebung der Wirtschaft und der Schaffung neuer Arbeitsplätze dienen soll.

Einen wesentlichen Eckpfeiler des Wirtschaftspaketes soll die direkte Förderung des Investitionszuwachses von kleinen und mittleren Unternehmen durch eine KMU-Investitionszuwachsprämie von 10% – 15 % werden. Im Detail sieht das Maßnahmenpaket für die Jahre 2017 und 2018 insgesamt 175 Millionen Euro vor.

Unter Berücksichtigung der in den letzten Jahren durch ÖHT abgewickelten Investitionsfinanzierungen sowie der im laufenden Jahr deutlich angestiegenen Investitionslaune in der Tourismusbranche ist davon auszugehen, dass bis zu einem Viertel der zur Verfügung gestellten Mitteln seitens der Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft abgerufen werden könnten.

Es wird bereits dieser Tage daran gearbeitet, dass die Abwicklung dieser Förderung im Bereich Tourismus im Sinne des one-stop-shop-Prinzips in bewährter Art und Weise durch die ÖHT erfolgt, um einerseits den Verwaltungsaufwand in Grenzen zu halten und andererseits das „Abrufen“ der Investitionszuwachsprämie für die Betriebe überschaubar bleibt. 

Sobald eine entsprechende Richtlinie zur „Investitionszuwachsprämie Tourismus“ vorliegt, werden die Formulare online gestellt und können dann die Ansuchen direkt an ÖHT übermittelt werden.

Somit steht der Planung für weitere Investitionen nichts im Wege und gilt es bereits jetzt Pläne zu schmieden, die Betriebe weiter zukunftsfit zu machen.