Abenteuer Unternehmensgründung: Was ist das Unternehmen wert?

Eine der vielen Fragen, die anlässlich einer bevorstehenden Betriebsübernahme auftauchen, ist die nach dem Wert des Unternehmens. Schließlich soll der angehende Unternehmer einerseits ja wissen, welche Werte er weiterführen darf und andererseits wird es auch die Geschwister – im Sinne einer gerechten Erbaufteilung – interessieren, welche Werte da wohl den Besitzer wechseln. Erst recht wenn ein Unternehmen gekauft werden soll, ist die Höhe des Kaufpreises wohl eines der zentralen Themen.

Die Berechnung des Verkehrswertes einer Restaurant- oder Hotelimmobilie baut auf den wirtschaftlichen Möglichkeiten auf, mit dem Unternehmen Einnahmen zu erzielen. Die gängige Methode der Unternehmensbewertung ist daher aus diesem Grund auch die Methode der Discounted Cashflows, die am unmittelbarsten auf die Generierung eines Zahlungsstroms abstellt und den Unternehmenswert als Gegenwartswert künftiger Einnahmenüberschüsse auffasst.

Andere ertragsorientierte Zugänge über Umsatz- oder GOP-Multiplikatoren sind vereinfachte Verfahren, die unter Zuhilfenahme eines Multiplikators (Umsatz- oder GOP-Multiplikator) eine rasche und unkomplizierte Schätzung erlauben.

Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Unternehmens spiegelt sich im erzielten GOP wider. Ausgehend von einem Regelwirtschaftsjahr wird der unter normalen Umständen erzielbare operative Überschuss geschätzt und auf Basis dessen eine Vorstellung über den Verkehrswert durch nachstehende Multiplikatoren entwickelt.

Weiters wird davon ausgegangen, dass der GOP, welcher der Berechnung zugrundegelegt wird, nicht mehr durch Privatentnahmen belastet sondern für die Bedienung der Eigentümer und Banken verfügbar ist, weil ein oder mehrere Unternehmer angestellt und im Lohnaufwand berücksichtigt sind.

GOP-Multiplikatoren

Bereich

Hotel, 3- bis 5-Sterne-Kategorie

7 – 10

Restaurant

6 – 9

Freizeitwirtschaft

6 – 9

Die Multiplikatoren gehen von einem durchschnittlichen Erhaltungszustand der Anlagen und natürlich betriebsbereitem Zustand aus. Soweit erhebliche Investitionsrückstände bestehen, ist dies durch entsprechende Abschläge zu berücksichtigen.

Die obigen Multiplikatoren gelten für Eigentumsunternehmen. Bei Pachtunternehmen oder solchen, die wesentliche Teile der Anlagen gemietet oder geleast haben, sind diese Multiplikatoren nur nach entsprechenden Korrekturen zu verwenden.

GOP

– Leasing, Pacht, Miete

– Franchise-Fee, Management-Fee u. ä.

korrigierter, disponibler GOP für Banken und Eigentümer

Allenfalls vorhandenes nicht betriebs­notwendiges Vermögen (etwa ein nicht betriebsnotwendiges Grundstück) ist gesondert zu berück­sichtigen. Die immer häufiger verwendete Koppelung des Unternehmenswertes mit dem GOP oder Cashflow zeigt auch, dass es dauerhaft gute Erträge braucht, um auch einen gewünscht hohen Unternehmenswert zu rechtfertigen.

Mit der vorgestellten einfachen GOP-Multiplikator-Methode kann der angehende Übernehmer oder Jungunternehmer eine Vorstellung über den Wert des Unternehmens entwickeln. Mit Hilfe des Multiplikators wird der sogenannte Brutto-Unternehmenswert berechnet. Zu übernehmende Schulden und Lasten (wie Leibrentenverpflichtungen, Zahlungen an Geschwister, Wohnrechte etc.) sind davon natürlich abzuziehen. Das was die Altvorderen tatsächlich großzügig übergeben ist der Netto-Unternehmenswert.