Innovationen – Welche Trends sind sichtbar?

Der bundesweite Innovationswettbewerb im Tourismus ist durchgeführt. Es gab eine Fülle von Einreichungen, die auch einen Hinweis geben in welche Richtung die Gedanken der Tourismus­verantwortlichen gehen.

An erster Stelle stand das Thema elektronische Vermarktung, Datencompilierung oder Channel-Management. Das Bestreben ist sichtbar, damit auch unabhängiger von booking.com & Co zu werden. Kunden sollen möglichst direkt auf die eigene Homepage geleitet werden, um ihnen die Direktbuchung oder den Kauf von Urlaubserlebnissen zu erleichtern.

Neue bauliche Lösungen in der Hotellerie bringen neue Aspekte in die Form und Qualität der Unterbringung oder lassen attraktive infrastrukturelle Einrichtungen für die Freizeit entstehen. Bei Restaurantinnovationen hingegen dominiert die Software und bringt eine weitere Rückbesinnung auf Slow-food und regionale Besonderheiten.

Auf der Regionsebene fallen nachhaltige Mobilitätslösungen auf, welche die Highlights der Region präsentieren oder diese leichter und vor allem CO2-neutral und doch bequem erreichen lassen.

Die ambitionierten Einreichungen zeigen einmal mehr das ständige Streben nach der Schaffung und Verbesserung des bestehenden Angebotes, nach Innovationen und Hebung der Qualität des Angebotes. Gute Ideen und seien es nur kleine Verbesserungen und deren Umsetzung erneuern das Gesamtkunstwerk Tourismus und erhöhen die Attraktivität um neue Märkte anzusprechen.