ERP-Rekordjahr im Tourismus

Die im Wirtschaftsministerium angesiedelte ERP-Fachkommission für den Tourismus hat in der vergangenen Woche 19 ERP-Kredite in Höhe von insgesamt 31 Millionen Euro frei gegeben. Damit stieg das für die Tourismuswirtschaft vergebene Kreditvolumen heuer auf einen Rekordwert von 75 Millionen Euro.

Mit diesen ERP-Krediten wird den investierenden Tourismusbetrieben eine zinsgünstige Finanzierung von qualitäts- und angebotsverbessernden Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Begrüßenswert ist in diesem Zusammenhang die mit 1.11.2014 erfolgte Zinssenkung von 1,5 % auf 1,125 %.

Während sich andere Wirtschaftszweige weniger investitionsfreudig zeigen, stellt der Tourismus auch heuer wieder einen Konjunkturmotor dar. Es ist dem ERP-Fonds zu verdanken, dass die für den Tourismus vorgesehene Quote von EUR 50 Mio. in noch nie dagewesenem Ausmaß aufgestockt werden konnte.

Der Vergleich mit dem Vorjahr zeigt eine deutlich positive Investitionstendenz im Tourismus. Wurden 2013 Gesamt­investitionskosten in Höhe von 593 Millionen Euro gefördert, konnten heuer über alle von der ÖHT abgewickelten betrieblichen Tourismusförderungsaktionen Gesamtinvestitionen in Höhe von insgesamt EUR 683 Mio. unterstützt werden. Es entstanden dadurch rund 2.300 zusätzliche Arbeitsplätze im Tourismus.