Finanzierung verweigert?

Obwohl die Zinsen niedrig und die Banken ausreichend mit Liquidität versorgt sind, ist doch das eine oder andere Mal zu hören, dass Kreditwerber mit mehr Ablehnungen konfrontiert sind, als noch vor einigen Jahren. Die verschärften Vorschriften für Banken mögen eine der Ursachen sein und haben auch zur Folge, dass die Anfragen nach Haftungen bei der Tourismusbank im heurigen Jahr deutlich zugenommen haben.

Wenn ein Kreditantrag nicht beim ersten Anlauf durchgeht, ist jedoch nicht das Ende aller Tage erreicht und es gibt ohne Zweifel mehrere Möglichkeiten dennoch an Ziel zu gelangen:

  • Dokumentation und Unterlagen verbessern
  • auf die Kritikpunkte eingehen und erforderlichenfalls das Konzept überarbeiten
  • das Projekt verkleinern oder zumindest die Investitionskosten reduzieren
  • den Umfang der angebotenen Sicherheiten erhöhen
  • eine Bürgschaft (Förderungseinrichtung auf Bundes– oder Landesebene) beibringen
  • den Eigenkapitalanteil erhöhen
  • einen Partner zur Verbreiterung des Eigenkapitalanteiles aufnehmen
  • anstelle der Kredit- eine Leasingfinanzierung ins Auge fassen
  • alternative Finanzierungsformen in Betracht ziehen: Risikokapital, Crowdfunding, etc.
  • Kontakt zu anderen Finanzierungsinstituten aufnehmen etc.

Die Kosten für die Finanzierung haben sich in den letzten Jahren drastisch verringert, die Anstrengungen jedoch die erforderlich sind, diese auf Dauer auch zu erlangen steigen. Das ist wohl eine der weniger angenehmen Tatsachen, die uns in den nächsten Jahren begleiten werden.