Durchstarten mit neuen Richtlinien

Gut Ding braucht manchmal ein bisschen Weile. Aber jetzt sind sie da die neuen Richtlinien sowohl für die TOP-Tourismusförderung als auch die Haftungen. Sie sollen dazu beitragen das Angebot zu verbessern und die Chancen auf den internationalen Märkten zu erhöhen. Dabei wird über folgende Hebel angesetzt:

In Zukunft wird die Haftung eine gewichtigere Rolle spielen. Die Finanzkrise hat ja gezeigt, dass Finanzieren für KMUs manchmal durchaus mit Schwierigkeiten verbunden sein kann. Die Haftungsquote wird generell auf 80 % des Kredites angehoben und die Regelung für den anzuwendenden Zinssatz vereinfacht.

Deutlich verbessert wird auch die Jungunternehmer-Förderung. Gemeinsam mit dem jeweiligen Bundesland wird ein Zuschuss von 15 % der förderbaren Kosten bereitgestellt, sodass mit dem Eigenkapital des angehenden Unternehmers von 25 % insgesamt 40 % an Eigenkapital bzw. eigenkapitalähnlichen Finanzierungen zur Verfügung steht. Da sollte es dann doch gelingen, die restlichen Fremdmittel zu erlangen – vor allem wenn dafür auch noch eine Haftung bereitgestellt werden kann.

Es war eine der Lehren aus der Finanzkrise, dass die Bereitstellung von Finanzierungs­mitteln für die meist recht investitionswillige Tourismusbetriebe gerade im Hinblick auf die wirtschaftliche Ausstrahlung der Investitionen wichtig ist. Aus diesem Grund wurde die Finanzierungsschwelle der ÖHT auf Kosten von EUR 700.000 gesenkt. Die Mittel für dieses zusätzliche Volumen kommen von der Europäischen Investitionsbank und werden dank einer direkten Haftung des Bundes sehr zinsgünstig angeboten werden können.

Die Investitionskostenzuschüsse werden künftig auf einige wenige Schwerpunkte beschränkt. Als Ausgleich für diese Straffung wird es jedoch möglich sein, ergänzend auch die Haftung anzusprechen.

In die Richtliniengestaltung ist einiges an Neuerungen eingeflossen. Das gilt übrigens auch für die Innovationsrichtlinie die sich bisher nur an Kooperationen gerichtet hat, mittlerweile aber auch offen für innovative Ideen von einzelnen Unternehmen ist.

Mehr darüber findet sich auf unserer Homepage www.oeht.at und demnächst im Tourismusbank-Blog.