Übernehmer-Initiative – Bewährtes wird fortgesetzt

Zurzeit laufen alte TOP- und Haftungs-Richtlinien aus und die letzten noch vor Jahresmitte eingereichten Anträge werden bearbeitet. Die ERP-Richtlinien hingegen halten sich an das Kalenderjahr und damit können Programme, die auf dieser Richtlinie und natürlich den dahinter­­stehenden Geldmitteln aufbauen, ohne Beeinträchtigungen fortgesetzt werden. Eine der erfolgreichste davon – die Übernehmer-Initiative – blickt auf eine kurze Geschichte zurück.

In nicht einmal zwei Jahren werden 14 Fälle behandelt, die rund 33 Mio. Euro investieren werden und damit die Verbesserung der Konkurrenzfähigkeit der Betriebe vorantreiben. Dabei kommen insgesamt knapp 20 Mio. Euro an ERP-Krediten zur Auszahlung und Haftungen im Umfang von rund 13 Mio. Euro kommen zum Einsatz. Die bundesseitig bereitgestellten und besicherten Kredite werden noch mit einer Zinsstützung des jeweiligen Bundeslandes bedacht, sodass keinerlei Zinsen anfallen.

Wenn jemand den Betrieb bereits übernommen haben sollte, muss es nicht zu spät sein: Investitionen, die ein Übernehmer innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren nach der Übernahme verwirklicht, können durchaus noch unterstützt werden.