Lernen von den Besten

Wenn die eigene Ideensammlung wieder einmal etwas Auffrischung braucht und die notwendigen Inspirationen nicht kommen wollen, lohnt sich allemal der Blick zu Kollegen, die es besonders gut machen. Und auch der Blick über die Grenze ist oft ganz empfehlenswert, weil man dem Neuen in der ungewohnten Umgebung aufgeschlossener begegnet.

Wie wär es damit? Das Hotel hat 330 Tage im Jahr geöffnet, ist davon 96 % ausgelastet und erlöst im Durchschnitt pro Gast und Tag mehr als EUR 200. Da ist dann der GOP, der sich regelmäßig um die 35 % der Einnahmen bewegt, auch kein Mirakel.

Versucht man der Sache auf den Grund zu gehen, trifft man auf einiges, das erfolgversprechend ist: Betriebsgröße 90 Zimmer mit 180 Betten, ein mehr als großzügiger Wellnessbereich mit einer Vielzahl von Anwendungen und einer Thermalquelle als natürliches Heilmittelvorkommen öffnen die Möglichkeit für nahezu ganzjährige Offenhaltung.

Aber die herausragende Leistung liegt in der schieren Perfektion, Freundlichkeit und der Charme des Personals, das natürliche Herzlichkeit verspüren lässt und überwiegend aus Einheimischen besteht. Von der ersten Minute nach der Ankunft ist der Gast im Urlaub und wird qualitätsvoll bis zur Abreise umsorgt.

Insgesamt ist es aber nicht eine einzelne Eigenschaft, die den Erfolg ausmacht, sondern das Zusammenspiel und die gelebte Perfektion. Wer sich davon selbst ein Bild machen will: www.adler-thermae.com.