Finanzierung für KMUs

Seit Ausbruch der Finanzkrise sind Finanzierungen für KMUs um einiges schwieriger geworden. Die befürchtete völlige Kreditklemme ist nicht eingetreten. Aber der Zugang zu Finanzmitteln ist gerade für KMUs im Tourismus, die ja außer einem Privatdarlehen von der Oma kaum alternative Finanzquellen ansprechen können, schwieriger geworden.

Das zeigt auch eine Untersuchung einer Befragung über die Finanzierungserfolge von mehr als 300 Unternehmen (Strukturbefragung II Unternehmensfinanzierung). 73 % der Kreditwünsche wurden positiv erledigt. Bei den Ablehnungen wurden folgende Gründe ins Treffen geführt, die für den überwiegenden Teil der Fälle maßgeblich waren:

        Die gebotenen Sicherheiten sind nicht ausreichend.

        Die Bonität des Unternehmens wurde als nicht ausreichend angesehen.

        Das Investitionsvorhaben wurde als zu risikoreich eingeschätzt.

Wie sich zeigt, ist die Qualität der angebotenen Sicherheiten ein wesentliches Kriterium bei der Kreditentscheidung. Auch mangelnde Bonität kann mit erstklassigen Sicherheiten wieder ausgeglichen werden.

Damit wird die Haftungsübernahme zu einem Instrument dessen Bedeutung zunehmen wird. Das gilt umso mehr als mit einer Haftungsübernahme durch den Bund nicht nur das Kreditrisiko deutlich abgesenkt werden sondern auch die Eigenkapitalunterlegung für den behafteten Kreditteil entfallen kann. Damit kann auch der durch die gestiegenen Eigenkapitalerfordernisse restriktiveren Kreditvergabe entgegengewirkt werden.