Qualitätsoffensive NIEDERÖSTERREICH – Neue Förderaktion für touristische Kleinunternehmen in den Regionen der NÖ Landesausstellungen

Seit 51 Jahren gibt es in Niederösterreich Landesausstellungen – insgesamt 9,25 Millionen Besucher wurden dadurch insgesamt angelockt. 2011 hat es die Region Römerland Carnuntum bestens verstanden, sich mit einer Landesausstellung in Szene zu setzen und hat mit „Erobern – Entdecken – Erleben im Römerland Carnuntum 555.438 Besucher begeistert. Über 500 Arbeitsplätze wurden in der Region dauerhaft geschaffen bzw. gesichert. Auch die Betriebe selbst haben zur Landesausstellung  700.000 Euro investiert und werden damit dazu beitragen, dass der Tourismus der Region nachhaltig gestärkt wird. Für die zwischen 27.4.2013 und 3.11.2013 in Asparn an der Zaya und Poysdorf stattfindende Landesausstellung „Brot und Wein“ werden wohl ähnliche Erfolge zu erwarten sein.

Mit einer neuen Förderaktion – der Qualitätsoffensive NIEDERÖSTERREICH – setzen das Land Niederösterreich, die NÖ Beteiligung GmbH (NÖBEG) und die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) nun eine Initiative, qualitätsverbessernde Investitionen in den Regionen der Landesausstellungen weiter zu intensivieren.

Es werden in einer in Österreich noch nicht dagewesenen Form sämtliche Förderleistungen „aus einer Hand“ Diese Förderaktion wendet sich an Kleinst- und Kleinunternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft zur Förderung von Investitionen in den verschiedenen Regionen in Niederösterreich, in denen Landesausstellungen stattfinden werden bzw. stattgefunden haben. Der Betrieb muss ein Qualitätspartner der jeweiligen Tourismusdestination sein.

Gefördert werden Modernisierungs- und Erweiterungsinvestitionen, der Aufbau neuer oder die substanzielle Erweiterung bestehender Dienstleistungen oder Geschäftsfelder mit Projektkosten zwischen EUR 20 Tsd. und max. EUR 100 Tsd. Die Förderung besteht in einem von ÖHT vergebenen ERP-Kleinkredit mit 6-jähriger Laufzeit. Die Zinsen über die gesamte Kreditdauer werden vom Land übernommen  und aus  einer gemeinsamen Haftung  von NÖBEG und ÖHT wird das Kreditrisiko getragen – ein zinsfreier Investitionskredit also.

Erstmalig in Österreich haben sich Bund bzw. ÖHT und ein Bundesland auch auf eine völlig unbürokratische Abwicklung geeinigt. Es gibt ein einziges Antragsformular, der Förderwerber wird in allen Kreditbelangen von einem Fördercoach unterstützt und ÖHT ist Partner und Anlaufstelle im Sinne eines „ONE-STOP-SHOP“.

Antragsunterlagen sowie detaillierte Informationen zum Förderzeitraum, den Zielregionen und den Richtlinien sind auf der Homepage der ÖHT www.oeht.at abrufbar.