Das Bike als Turbo für den Sommertourismus

Derzeit wird die Mountainbike-WM in Saalfelden und Leogang ausgetragen. Obwohl für den Start das Wetter nicht wie erwartet mitgespielt hat, kann wohl schon jetzt von einem Erfolg gesprochen werden. Gleichzeitig finden im nahen Saalbach-Hinterglemm die World Games of Mountain Biking statt, eine Veranstaltung, die schon mehrmals in Folge eine große Zahl ambitionierter Amateure anzieht.

Die Region um Leogang mit Saalbach-Hinterglemm und Saalfelden konnte jedenfalls ihren Ruf als Mountainbike-Region weiter ausbauen. Jahrelange Aufbauarbeit mit mehr als 700 km Mountainbike-Routen und 400 km Radwege in den Tälern, der Bikepark Leogang, der Adidas-Freeride, fünf Kabinenbahnen mit Biketransfer, hervorragende Beschilderung, radlerfreundliche Liftbetreiber und Unternehmen, die sich auf die bikeverliebte Klientel spezialisiert haben, tragen mehr und mehr Früchte.

Wurden 2001 in Leogang noch 20.000 Bergfahrten im Sommer gezählt, so sind es mittlerweile rund 210.000 und davon fallen immerhin rund 112.000 auf geschwindigkeitsaffine Downhiller.

Eine Trendstudie der Zeitschrift BIKE, stellte den „Biker“ vor. Dieser zeigt sich nicht als eindimensionaler Gast, sondern als jemand der viele Interessen im Urlaub hat. Beispielsweise sind 36 % der Biker auch Schifahrer und ein Drittel bezeichnet sich auch als Wanderer.  Damit können Synergien für die Region erzielt werden. Der durchschnittliche Biker ist 37 Jahre alt, bucht zu 70 % eine Unterkunft, davon 29 % Hotels von der Kategorie 3 Sterne und mehr. Auch sucht er bewusst nach Hotels, die auf seine Bedürfnisse  zugeschnitten sind, die z.B. Radkeller, Umkleideräume, Werkzeugkisten und anderes Equipment rund ums Radfahren anbieten.

Was die Veranstaltung der Region unmittelbar an Wertschöpfung bringt, kann man erst nach Abschluss der Veranstaltung sagen. Aber die nationale und internationale Medienpräsenz mit derzeit rund 300 Journalisten und Kameraleuten wird wohl dazu beitragen, dass die Region ihren Ruf als Raddestination weiter ausbauen kann und im Sommer auch in Zukunft die Bikekabinen der Lifte ausgelastet sind.