„Jungunternehmerbilanz“ der ÖHT – 10 Jahre Jungunternehmerförderung der ÖHT

Mit geringem Mitteleinsatz hoher Arbeitsmarkteffekt

Insgesamt ist es im Rahmen der Jungunternehmerförderung in den 10 Jahren des Bestandes gelungen, 1.349 Unternehmen der Tourismus- und Freizeitwirtschaft in der schwierigen Gründungsphase zu unterstützen. Heute werden doppelt so viele Förderbewilligungen pro Jahr erteilt als noch vor zehn Jahren. Ebenso haben sich das Förder- und das Investitionsvolumen verdoppelt.

Die geförderten Unternehmerinnen und Unternehmer haben gesamthaft 310 Millionen Euro investiert und mit ihren Betriebsgründungen 5.254 neue Arbeitsplätze geschaffen. Zusätzlich sind rd. 1.500 Gründerinnen und Gründer selbstständig erwerbstätig geworden, sodass der Arbeitsmarkteffekt der Aktion insgesamt bei 6.754 Beschäftigten liegt. Berücksichtigt man die für die gesamte Aktion innerhalb des zehnjährigen Bestandes aufgewendeten Fördermittel über 14,2 Mio. Euro, zeigt sich, wie gut und effizient dieses Instrument wirkt. Gerade einmal 2.100 Euro werden pro geschaffenem selbständigen oder unselbständigen Arbeitsplatz benötigt.

Auch künftig hohe Anreize für Unternehmensgründerinnen und –gründer

Im Rahmen des Förderspektrums der ÖHT werden Betriebsübernahmen und Unternehmensneugründungen auch 2012 einen wesentlichen Förderschwerpunkt darstellen und Eingang in den Aktionsplan Tourismus finden. Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer sind dabei weiterhin besonders begünstigt. Immaterielle Aufwendungen werden mit Barzuschüssen bis zu 25% unterstützt, zu materiellen Investitionen tragen die Förderungen von Bund/ÖHT mit geförderten Krediten oder Barzuschüssen bis zu 5% der förderbaren Projektkosten bei. Zusätzlich stellt die Haftungsübernahme durch die ÖHT ein wesentliches Instrument dar, um Unternehmensneugründungen und Betriebsübernahmen überhaupt erst zu ermöglichen. Das Instrument der ERP-Kleinkredite (besonders günstige Fixzinskredite – 1,5% p.a. – mit 6-jähriger Laufzeit) rundet die Förderpalette ab.

Die ÖHT unterstützt Jungunternehmer der Tourismus- und Freizeitwirtschaft auf dem Weg in die Selbständigkeit. Innovative Geschäftsideen und zukunftsorientierte Unternehmer tragen zur Bereicherung des Standortes Österreich bei. Daher sieht die ÖHT einen speziellen Förderauftrag darin, neue Projekte zu ermöglichen und Unternehmensneugründungen sowie Betriebsübernahmen bestmöglich zu unterstützen.